I. Olympische Sommerspiele
1896 Athen

06.-15.4.1896
13 Länder
311 TN nur Männer

Bemerkungen

1. jeder der sich zufällig in Athen aufhielt konnte mitmachen.
2. die Ersten bekamen eine Silbermedaille + ein Ölzweig + 1 Diplom; der Zweite bekam eine Bronzemedaille + ein Ölzweig + 1 Diplom; der Dritte ging leer aus.
3. James Brendan Connolly (1868 – 1957) war der 1. OS der Neuzeit und wurde exmatrikuliert da er keine Erlaubnis hatte an den OS teilzunehmen.
4. Die Schwimmwettkämpfe fanden in der Bucht von Zea bei Piräus statt und die Sportler klagten über die Kälte des Meeres.
5. John Pius Boland (1870 – 1958) Student in Oxford hielt sich zufällig in Athen auf, da er immer ein Racket dabei hatte fragte er ob er teilnehmen kann- und gewann.
6. Am Eröffnungstag strömten 100 000 Zuschauer ins Stadion oder ließen sich auf den umliegenden Höhen nieder.
7. Der Sieg von Carl Schuhmann im Ringen ist eine Sensation- denn er ist nur 1,57m groß und wiegt 71 kg. Der Wettkampf ging bis zum Einbruch der Dunkelheit und wurde am nächsten Tag fortgesetzt.

II. Olympische Sommerspiele
1900 Paris
20.5. – 28.10.1900

22 Länder
1344 TN 1332/12 Frauen

Bemerkungen

1. Es gab oft gemischte Länder, also mehrere Nationen in einer Mannschaft.
2. Damaliger OR über 100m 10,8s durch Jarvis + Tewksbury.
3. Johnson, Dvorak, Horton traten nicht zum Wettkampf (Stabhochsprung) an da der Wettkampf auf einen Sonntag fiel, genauso wie Myer Prinstein im Weitsprung der trotzdem als 2. gewertet wurde. Es wurde für ihn der Vorkampf gewertet.
4. Im Tauziehen standen den US-Amerikanern Zuschauer tatkräftig bei.
5. Viele Olympiateilnehmer nahmen an Schiesswettbewerben teil ohne ihre Platzierungen zu kennen, manche wussten bis zu ihrem Tod nicht das sie OS geworden waren.
6. Die Schwimmwettkämpfe fanden in der Seine statt.
7. Der jüngste OS aller Zeiten ist ein unbekannter siebenjähriger französischer Junge der als Steuermann im niederländischen Zweier m. Steuermann kurzerhand eingesetzt wurde, da der eigentliche Steuermann im Achter gebraucht wurde.


III. Olympische Sommerspiele
1904 St. Louis
01.07. – 23.11.1904
12 Länder
629 TN 621/8 Frauen

Bemerkungen

1. In vielen Disziplinen oft nur US- Amerikaner am Start (Boxen, Ringen, Radsport)
2. George Poage war der 1.farbige Athlet der bei den Olympischen Spielen der Neuzeit startete.
3. Fred Lorz (USA) gab den Marathon nach 17km auf – ließ sich mit einem Auto hinter dem führenden Thomas Hicks absetzen überholte ihn auf den letzten 9 km und ließ sich als Sieger feiern – wurde später aber disqualifiziert.
4. Bei den Boxern gab es die Möglichkeit auch noch in einer höheren Klasse zu starten.
5. Der Neunkampf beim Turnen war Bestandteil des großen Mehrkampfes.
6. Der Dreikampf- ausschließlich Leichtathlet. Disziplinen – war Bestandteil des Mehrkampfes.
7. Eine Demonstrationssportart war Frauenboxen was sich bis heute(2007) olympisch nicht durchgesetzt hat.
8. Ray Ewry gewinnt zwischen 1900 und 1908 alle Sprungwettkämpfe ohne Anlauf. Als Kind war er an Kinderlähmung erkrankt. Als Episode erzählt man das er vor Wettkämpfe gerne Bisonfleisch aß


1908 London
28.10.-29.10. 1908
Olympische Wintersportwettkämpfe im Rahmen der Olympischen Sommerspiele
Ca. 27 TN/ 8 Frauen

Bemerkungen

1. Nikolai Kolomenkin war zaristischer Beamter um nicht seine berufliche Stelle zu verlieren startete er unter dem Namen Panin. 1912 wurde er zudem im Revolverschiessen 4.
2. Irland war noch nicht selbständig startberechtigt. So starteten Con Leahy + Hockey Team + Thomas Barrett für GBR
3. Magde Syers (GBR) gewinnt im Eiskunstlauf (Herbstprogramm der OS in London) im Einzel Gold + im Paarlauf wird sie Dritte.

IV. Olympische Sommerspiele
1908 London
27.04. – 31.10.1908
23 Länder
2056 TN 2013/43 Frauen


Bemerkungen

1. Australasien waren 1908 und 1912 Australien und Neuseeland.
2. Im 400m Lauf wurde das Finale abgebrochen, da die Jury ein absichtlichen Rempler von John Carpenter gegen den Briten Halswelle meinte gesehen zu haben- der Lauf wurde abgebrochen. Zum 2. Endlauf erschienen neben dem Disqualifizierten auch nicht die anderen Teilnehmer.
3. Im Marathonlauf stürzte der Italiener Dorando Pietri führend fünfmal im Stadion. Mit Hilfe wurde er dann über die Ziellinie geschafft was zu seiner Disqualifikation führte.
4. Forrest Smithson der OS überlief die 110m Hürden mit einem Buch in der Hand um seine Perfektion zu demonstrieren.
5. Der alte Stil beim Speerwerfen: Man fasst den Speer zwischen Daumen und Zeigefinger am Ende.
6. Beim Tauziehen die 3 erstplazierten Länder waren Britten und ausschließlich Polizisten.
7. Griechischer Stil beim Discus werfen besagt: Wurf von einem Podest- was auf eine Fehlinterpretation der OS der Antike zurück zuführen ist.

V. Olympische Sommerspiele
1912 Stockholm
05.05. – 22.07.1912
28 Länder
2546 TN 2489/55 Frauen


Bemerkungen


1. Australien und Neuseeland starten als Australasien.
2. über 100m fehlte Howard Drew ein Favorit, er wurde wahrscheinlich zum Finale mit Absicht in seiner Kabine eingeschlossen.
3. Ralph Craig OS über 100m nahm 36 Jahre später noch einmal an OS teil und zwar im Segeln 1948.
4. Zum ersten Mal Verwendung von Zielfoto + elektronischer Zeitnahme.
5. Marathon mit gleich 2 „interessanten“ Bemerkungen- durch die starke Hitze erlag der Portugiese Francisco Lazaro einen Hitzschlag und verstarb. Die Läufer sammelten 14000 Kronen für seine Familie. Ebenfalls musste der Japaner Shizo Kanakuri aufgeben, er ging in ein Wohnhaus und trank etwas. Der Mieter bot ihm an sich ein wenig auszuruhen was er annahm. So verschlief er das Rennen- 54 Jahre später kam er nun 76jähig zurück und lief das Rennen zu Ende.
6. Martin Klein + Alfred Asikainen rangen 10 Std. miteinander- der Kampf ging unentschieden aus. Anders Oscar Ahlgren + Ivar Theodor Böhling beide bekamen nur die Silbermedaille als sie 9 Std. im Finale miteinander rangen aber keiner gewinnen konnte.
7. Harry Hebner führte als 1. im Schwimmen die Wechselschlagtechnik ein.
8. Die OS 1916 sollten in Berlin stattfinden.


1920 Antwerpen
25.04.-29.04.1920
Olympische Wintersportwettkämpfe im Rahmen der Olympischen Sommerspiele
Ca.90 TN/14 Frauen

Bemerkungen


1. Die Eiskunstläuferin Magda Julin wurde OS obwohl sie im 3. Monat schwanger war.
2. Die Olympiasiegerin Ludowika Jakobsson im Paarlauf war gebürtige Deutsche.
3. Die Britin Phyllis Johnson wurde schon 1908 mit ihrem Mann Silbermedaillengewinnerin, nun als 36-jährige holte sie sich mit einem neuen Eis-Partner noch Bronze.
4. Ulrich Salchow wurde mit 43 Jahren Vierter im Eiskunstlauf der Herren.
5. Die USA gewinnt im Eishockey 29:0 gegen die Schweiz. Kanada gewinnt gegen die damaligen Tschechen 15:0 und 12:1 gegen Schweden- heute alles undenkbar.


VII. Olympische Sommerspiele
1920 Antwerpen
20.04. – 12.09.1920
29 Länder
2692 TN 2616/74 Frauen

Bemerkungen

1. Belgien allein hatte 1945 Sportler.
2. Paavo Nurmi, der erfolgreichste Leichtathlet startete zum 1. Mal.
3. Vilho Immanuel Tuulos legte im Vorkampf im Dreisprung die beste Weite vor, diese wurde auch für den Endkampf übernommen und er wurde damit OS.
4. 48 Jahre hielten sich die US-Amis für die 2. im Tauziehen ehe der Niederländer Handrikus Jansen seine Silbermedaille vorzeigte.
5. Im Boxen wurde Edward Eagan OS. 12 Jahre später gelang ihm dies auch im Viererbob. Bis 1980 der einzigste der bei Sommer- + Winterspielen OS wurde
6. Oscar Gomer Swahn war 1920 schon 72 Jahre alt (Schiessen).
7. Im Segeln gab es in den einzelnen Bootsklassen (7) nur 1 Team/TN.

I. Olympische Winterspiele
1924 Chamonix
24.01. – 04.02.1924
16 Länder
294 TN 281/13

Bemerkungen


1. Bis einschließlich 1952 starteten die Kombinierten mit den Spezialisten im 18km Lauf.
2. Im Skilanglauf über 50km starteten 33 Läufer, davon gaben aber 12 durch die Kälte auf
3. Die Weiten des OS im Skispringen lagen bei je 49m. Im Schauwettkampf gelang ihm mit 58,5 m den damaligen Weltrekord.
4. 1974 wurde das damalige Ergebnis noch korrigiert. 3. Haugen 4. Haug.
Die Kampfrichter hatten falsch zusammengerechnet (Spezialsprunglauf).
5. Sonja Henie war bis 1980 die jüngste Olympiateilnehmerin – 11 Jahre. Später wurde sie noch 3* OS.
6. Beim Bob konnten 4 oder 5 TN pro Team starten, auch liegend.
7. Erstmals nach dem 1. Weltkrieg ist Österreich wieder eingeladen. Die 1.Olympischen Winterspiele wurden vorsichtshalber erst einmal „Internationale Wintersportwoche“ genannt.

VIII. Olympische Sommerspiele
1924 Paris
04.05.- 27.07.1924
44 Länder
3038 TN 2902/136

Bemerkungen

1. Paavo Nurmi startete innerhalb von 1 Stunde über 1500m und 5000m und gewann beide Läufe.
2. Im Geländelauf über 10000m gaben 23 der 38 gestarteten Läufer wegen der großen Hitze auf.
3. Beim Hochsprung gewann Harold M. Osborn, ein späterer Arzt, der sich dem Gegenstand zu nutze machte die Hochsprunglatte gegen die Ständer zu drücken, da die Ständer noch anders standen- erst danach wurde das Reglement geändert.
4. Wahrscheinlich durch einen Hörfehler im Kampfgericht wurde er nicht OS sondern Zweiter.
5. General Ernst Linder war mit 56 Jahren der älteste OS im Reiten aller Zeiten
6. Gertrude Ederle überquerte als 1. Frau 1 Jahr nach den OS den Ärmelkanal
7. Richard Norris Williams, Tennisspieler, war als 20jähriger beim Untergang der „Titanic“ dabei und wurde gerettet.


II. Olympische Winterspiele
1928 St. Moritz
11.02. – 19.02.1928
25 Länder
495 TN 468/27

Bemerkungen

1. Im Spezialsprunglauf stürzte Jakob Tullin Thams bei 73m. Die Jury hatte die oberste Anlaufluke gestattet und so stürzte er so schwer das er sich zeitlebens WS-Schäden zuzog.
2. Andreé Brunet wurde später in den USA eine erfolgreiche Eiskunstlauftrainerin.
3. Der 10000m Eisschnelllauf musste wegen Tauwetter abgebrochen werden.
4. Großer Zuspruch bei den Zuschauern fanden die Skeletonrennen wo die Geschwindigkeiten ca. 125 km/h erreichten.
5. Die Eiskunstwettbewerbe fanden unter freiem Himmel statt.
6. 1. Olympisches Gold für Sonja Henie.
7. Die Winterspiele wurden nun gleichberechtigt ins Olympische Programm aufgenommen.


IX. Olympische Sommerspiele
1928 Amsterdam
17.05.- 12.08.1928
48 Länder
3014 TN 2724/290

Bemerkungen

1. Von 1928 – 1972 bestand beim Gewichtheben aus beidarmigen Drücken, Stoßen, Reißen.
2. Attila Petschauer wurde wegen seiner jüdischen Herkunft im 2. WK vom 19.1. zum 20.1. 1943 im KZ in der Ukraine gezwungen auf einem Baum zu übernachten und wurde vorher mit Wasser übergossen- er erfror.
3. Dorothy Poynton war 13 Jahre und wurde Silbermedaillengewinnerin im Turmspringen.
4. Oliver Halassy (1909-1946) unter seinem eigentlichen Namen Haltmayer gewann Medaillen mit einem amputierten Fuß als Wasserballer und starb als Opfer eines Raubüberfalls.
5. Virginie Hériot gewann nach der Britin Rivett-Carnac (1908) Olympiagold im Segeln.
6. Kronprinz Olav wurde als Olav der V. König von Norwegen.
7. Giovanni Deprá wurde seine olympische Bronzemedaille vom Mussolini Regime vorenthalten- 45 Jahre später fand man die Medaille bei Aufräumungsarbeiten, sie wurde ihm dann als 73. Jährigen überreicht.

III. Olympische Winterspiele
1932 Lake Placid
04.02. – 15.02.1932
17 Länder
306 TN 274/32

Bemerkungen


1. John Shea, Eisschnelllauf OS wurde später Bürgermeister des Olympiaortes.
2. Das einzigste Mal in der Olympischen Geschichte wurden die Eisschnelllaufwettbewerbe im Massenstart ausgetragen.
3. William Guy Fiske US-Bobpilot kam später im 2. WK als Pilot um`s Leben.
4. Edward Eagen war 12 Jahre früher OS im Boxen.
5. Das Eishockeyspiel USA - Kananda endete trotz dreimaliger Verlängerung 2:2.
6. Die finanzielle Seite für die Gastgeber endete im Fiasko. 1.6 Mio. Schulden.
7. Die Schneemassen wurden mit Spezialzügen für den Skilanglauf rangefahren.

X. Olympische Sommerspiele
1932 Los Angeles
30.07. – 14.08. 1932
37 Länder
1408 TN 1281/127

Bemerkungen

1. durch ein Versehen des Rundenzählers mussten die 3000m Hindernisläufer 1 Runde mehr laufen. Der Drittplazierte war zu dem Zeitpunkt 2.
2. Die Kampfrichter verpassten den Wurf des Franzosen Jules Noel, mit diesem Wurf jenseits der 49m Marke im Discus wäre er vielleicht sogar OS geworden- so nur Vierter.
3. Beim Wasserball griffen beim Spiel Brasilien –Dt. mehrere brasilianische Spieler den ungarischen Schiedsrichter an – die Mannschaft wurde daraufhin disqualifiziert.
4. Die Brüder Franz + Toni Schmid (Dt.) erhielten für die Besteigung des Matterhorns eine Goldmedaille! Toni Schmid starb bereits am 16.5.1932 beim besteigen des Wiesbachhorns.
5. Es waren wieder deutlich weniger Mannschaften und TN am Start. Grund der weit abgelegene Austragungsort Los Angeles besonders für Europäer.
6. Beim großen Preis (Jagdspringen) Mannschaft konnten keine Medaillen vergeben werden, da kein Team mit mindestens 3 TN den Wettbewerb erfolgreich beendete.
7. 5 Goldmedaillen gewannen die Japaner im Schwimmen, die Fünfte fischte ihnen der Amerikaner Crabbe weg.


IV. Olympische Winterspiele
1936 Garmisch-Partenkirchen
06.02. – 16.02.1936
28 Länder
755 TN 675/80

Bemerkungen


1. 150000 Zuschauer beim Skispringen.
2. Birger Ruud war bereits als Skispringer weltberühmt. Er arbeitete u. a. auch in Johanngeorgenstadt und in der Schweiz als Skilehrer und lernte dabei die Alpine.
3. Laila Schou Nilsen war in mehreren Sommer- und Wintersportarten Weltklasse. Sie hielt im Eisschnelllauf alle Weltrekorde. Sie hatte allerdings Pech das diese Sportart 1936 noch nicht olympisch war.
4. Erstmals wurde eine Paarlaufentscheidung nach Schallplattenmusik ausgetragen.
5. Weltrekord über 500m im Eisschnelllauf mit 42,4 sec.
6. Großbritannien wird sensationell OS im Eishockey.
7. Hitler eröffnet die OS. Ein Drama wie auch die Eröffnung der OS in Berlin wie sich bald herausstellen sollte.


XI. Olympische Sommerspiele
1936 Berlin
02.08..07. – 16.08. 1936
49 Länder
4065 TN 3737/328

Bemerkungen

1. Kitei Son, Marathon OS war nicht Japaner sondern Koreaner. Da Japan Korea annektiert hatte musste er unter anderem Namen für ein anderes Land an den Start gehen. Sein eigentlicher Name den er auch später wieder annahm: Kee Chung Sohn.
2. Sehr viele der Sportler dieser OS starben während des 2. WK.
3. Die OS 1940 sollten in Tokio stattfinden, die 1944 in London.
4. Der wohl zu seiner Zeit beste Hammerwerfer Dr. Patrick O’Callaghan konnte nicht zum 3. Mal OS werden da der irische Verband mit der IAAF Streitigkeiten unterhielt.
5. Fanny Blankers-Koen nahm 1936 mit mäßigem Erfolg an den OS teil. 1948 war sie vierfache OS geworden.1952 schied sie über 80m Hürden im Finale aus.
6. Jakob Tullin Thams ist neben Edward Eagan (Aussage bis 1980) der Einzigste der bei Sommer- und Winterspielen Olympiamedaillen gewann.
7. Jesse Owens war der erfolgreichste TN mit 4 Siegen.

V. Olympische Winterspiele
1948 St. Moritz
30.01. – 08.02.1948
28 Länder
713 TN 636/770

Bemerkungen

1. Nils Karlsson genannt Mora-Nisse gewann zwischen 1948 und 1953 insgesamt 9* den Wasalauf über 86km.
2. Henri Oreiller war später ein bekannter Rallyefahrer. Er verunglückte 1962 bei einem Rennen tödlich.
3. Nino Bibbia wurde OS im Skeleton auf seiner Heimbahn.
4. Nach 12 Jahren gibt es wieder OS, ab jetzt wird auch der Alpine Bereich als gleichberechtigt zum Ski Nordisch behandelt.
5. Zum 1. Mal sind Aktive aus Chile, Libanon, Korea aber auch aus Dänemark und Island dabei.
6. Sepp Bradl bezwang 1936 als 1. die 100m im Skispringen, nun steht die Bestweite durch Fritz Tschannen bei 122m kurz nach den Spielen erreicht.


XIV. Olympische Sommerspiele
1948 London
29.07. – 14.08. 1948
59 Länder
4099 TN 3714/385

Bemerkungen

1. Der Belgier Etienne Gailly erreichte als 1. des Marathons das Stadion. Er erlitt noch im Stadion einen Kollaps und wurde nur 3.
2. Harrison Dillard der weltbeste 110m Hürdenläufer mit 82 Siegen hintereinander war nur Zuschauer. Bei den Trails der US-Meisterschaft touchierte er eine Hürde und nach den damalig gültigen Regeln wurde er disqualifiziert und konnte somit auch nicht bei den OS über diese Strecke starten.
3. Károly Takac war vor dem 2. WK ein sehr guter Schütze. Er verlor in diesem Krieg seinen rechten Arm. Darauf trainierte er mit der linken Hand und wurde 1948 und 1952 OS mit der Schnellfeuerpistole.
4. Zur damaligen Zeit durften nur Offiziere am Reitsport teilnehmen. Da der Schwede Persson nur Unteroffizier war wurde die schwedische Mannschaft disqualifiziert.
5. Pierre Musy war 1936 OS im Schweizer Viererbob. Bei den OS 1948 wurde er 4. mit der Military Mannschaft.
6. Die Ruderwettkämpfe boten nur 3 Booten auf der Themse Platz.
7. Der Boxring wurde direkt über dem Schwimmbecken auf Pontons errichtet.


VI. Olympische Winterspiele
1952 Oslo
30.01. – 08.02.1952
30 Länder
732 TN 623/109

Bemerkungen


1. Sehr großes Zuschauerinteresse ca. 120.000 beim Skispringen, ca. 50.000 beim Skilanglauf, ca. 35.000 beim Riesenslalom, ca. 30.000 beim Eisschnelllauf.
2. Erstmals wurde die Olympische Flamme nicht im „antiken Griechenland“ entzündet sondern in dem Fall in Morgedal dem Geburtsort von Sondre Nordheim dem ersten bekannten norwegischen Skisportler.
3. Martin Stokken war auch ein erfolgreicher 10000m Läufer (4. in London 1948).
4. Im Bobsport wurden nach den OS Gewichtsgrenzen festgelegt, da z.B. die Männer des FRG Vierer 472 kg auf die Waage brachten.
5. Deutschland war wieder dabei (BRD), es wurde allerdings in der Regierung lange debattiert. Da Norwegen sehr unter der deutschen Besatzungszeit litt – befürchtete man Probleme.
6. Erstmals wurden die Frauen auf die 10km Skistrecke geschickt. Die Befürworter hatten Recht- es wurde für die Frauen nicht zu lang.
7. „Hjallis“ Andersen wird zur Freude „aller“ Norweger der erfolgreichste Olympionike dieser Spiele. Er gewann 3 Mal Gold im Eisschnelllauf.


XV. Olympische Sommerspiele
1952 Helsinki
19.07. – 03.08.1952
69 Länder
4925 TN 4407/518

Bemerkungen


1. Herausragend Emil Zatopek, OS über 5000m,10000m, Marathon.
2. Letzter Fackelträger Paavo Nurmi.
3. Die herausragende Athletin von 1948 Fanny Blankers–Koen verletzt sich im Finale über 80m Hürden und gibt auf. Dafür leuchtet der neue Stern Shirley Strickland- de la Hunty. Sie wird 3-fache OS zwischen 1952 + 1956.
4. UdSSR und Israel zum 1. * bei OS.
5. Im 25. Wahlgang wird Avery Brundage kurz vor den OS zum neuen IOC Präsidenten gewählt.
6. Finnisches Baseball wird als Demonstrationswettbewerb vorgestellt.
7. Die ersten Acht über 1500m unterbieten alle den alten OR. Gewinnen tut der Luxemburger Josy Barthel in 3:45,1.

VII. Olympische Winterspiele
1956 Cortina D’Ampezzo
26.01. – 04.02.1956
32 Länder
821 TN 687/134

Bemerkungen


1. ca. 500.000 Zuschauer haben die Wettkämpfe verfolgt.
2. Zum 1.* die DDR am Start, Harry Glaß gewann die erste Medaille.
3. Toni Sailer der Superstar von Cortina. Er gewann alle 3 Einzelrennen im Alpinen Bereich.
4. Zum 1. mal nehmen Russen teil.
5. Vor den Dolomiten findet die Premiere statt- eine Frau Giuliana Minuzzo-Chenal spricht als 1. Frau den olympischen Eid.
6. Sensationeller Sieg des russischen Paarlaufpaares. Es endete die Vorherrschaft von USA und Kanada.
7. Hakulinen und Jernberg sind die großen Langläufer auch dieser OS.

XVI. Olympische Sommerspiele
1956 Melbourne
22.11. – 08.12.1956
67 Länder
3184 TN 2813/371

Bemerkungen


1. Die Reitsportwettkämpfe fanden auf Grund der Einfuhrbestimmungen in Stockholm statt.
2. Die Marathonolympiasieger von 1928 + 1956 waren Algerier. Da Algerien damals Kolonie von Frankreich war starteten sie offiziell für FRA.
3. Laszlo Papp gewann 3 * Olympiagold im Boxen 1956/60/64.
4. 1956 schwamm Masaru Furukawa 40m unter Wasser- was viele Jahre später in der Disziplin Rücken wieder erlaubt wurde. Nach 1956 wurde beschlossen nur einen Tauchzug unter Wasser zu erlauben.
5. Die 2 deutschen Staaten starteten zum ersten Mal gemeinsam. Für die DDR waren es die ersten OS überhaupt. Wolfgang Behrendt wird 1. OS der DDR.
6. Dawn Fraser begann im Schwimmen für Australien ihren Siegeszug über 3 Olympiaden hinweg.
7. Larissa Latynina wird die erfolgreichste Olympionikin aller Zeiten (s. RP-Bewertung Olympiaclub).

VIII. Olympische Winterspiele
1960 Squaw Valley
18.02. – 28.02.1960
30 Länder
665 TN 521/144

Bemerkungen


1. Hämäläinen ging als 1. im 50km Skilanglauf an den Start und wurde auch 1.
2. Gesamtzuschauerzahl wird mit 250.000 Zuschauer angegeben.
3. Am Lake Tahoe entstand ein nicht vorhandenes Skigebiet. So wurden diese Spiele nicht an einen Ort oder Stadt sondern an einen „weißen“ Fleck in der Landschaft vergeben.
4. Alle Zuschauer werden eingeflogen und mit Bussen ran gefahren.
5. Bei diesen OS kam die Technik zum 1. Mal besonders zum Einsatz- so wurden die Ski- Alpine + Ski- Nordischen Wettkämpfe nicht mit Heerscharen von Freiwilligen präpariert sondern mit Schneemaschinen. Es wurden Schneepulvermaschinen eingesetzt und alle auch heute (2007) bekannten und eingesetzten Möglichkeiten genutzt.
6. Helmut Recknagel gewinnt als 1. Mitteleuropäer in der Olympischen Geschichte ein Skispringen.
7. Georg Thoma macht das Kunststück von Recknagel nach und gewinnt in der Nordischen Kombination Gold als 1. Mitteleuropäer. Das Loipentraining zuvor in Reit im Winkl hat ihm sehr geholfen.

XVII. Olympische Sommerspiele
1960 Rom
25.08. – 11.09.1960
83 Länder
5348 TN 4738/610

Bemerkungen


1. Jamaika + Trinidad starten gemeinsam unter Namen Antillen.
2. Abebe Bikila eigentlich Bikila Abebe lief den Marathon barfuß.
3. Wilma Rudolph Sproß einer 20-köpfigen afroamerikikanischen Familie lief damals schon 11,0 s. im Endlauf. Diese Zeit konnte durch zu starken Rückenwind (2,75 sec.) nicht anerkannt werden.
4. Alsdar Gerevich war bereits 50 Jahre als er 1960 im Fechten seine letzte Olympische Medaille holte.
5. Peder Lunde wurde in 3. Generation Olympiasieger im Segeln.
6. Paul Bert Elvström wurde hintereinander 4 Mal OS.
7. Die OS haben so ein Ausmaß angenommen das wohl nur die Großstädte der Welt diese Spiele noch ausführen können.

IX. Olympische Winterspiele
1964 Innsbruck
29.01. – 09.02.1964
36 Länder
1186 TN 981/200

Bemerkungen


1. Barbara Henneberger verunglückte 2 Monate tödlich bei Skiaufnahmen.
2. In Seefeld erlebt man Winterspiele. In Innsbruck wird Frühling. 25000 Tonnen Schnee werden rangeholt.
3. Die Goitschel Schwestern prägen die skialpine Konkurrenz. Sie holen jeweils Gold und Silber.
4. Die Überfliegerin dieser Spiele heißt Lidia Skoblikowa, sie gewinnt alle Eisschnelllaufdisziplinen.
5. Leider passieren immer wieder auch tödliche Unfälle bei Olympia. So stürzte der Australier Ross Milne zu Tode beim Training zur Abfahrt. Der 50-jährige Pole Kay Skrzypecki wird aus der Rodelbahn geschleudert.
6. Ludmilla Belousowa und Oleg Protopow werden OS im Paarlauf vor ihren Dauergegnern Marika Kilius und Hansjürgen Bäumler.
7. Nicht Karl Schranz sondern Egon Zimmermann gewinnt die Abfahrt am Patscherkofel.


XVIII. Olympische Sommerspiele
1964 Tokio
10.10. – 24.10.1964
93 Länder
5140 TN 4457/683

Bemerkungen


1. Irene Kirszenstein spätere Szewinska nahm als 18-jährige zum 1.Mal an OS teil. Sie bestritt noch weitere 4 OS.
2. Kokichi Tsuburaya wurde im Marathon auf der Stadionrunde noch abgefangen und wurde statt 2. Dritter. 1968 nahm er sich das Leben, viele glauben die Ursache war diese Niederlage vor 70.000 Zuschauern im Stadion von Tokio.
3. Dawn Fraser gewann über 100m Freistil bei 3 OS die Goldmedaille – einmalig in der Olympischen Geschichte.
4. Wjatscheslaw Iwanow gewann nacheinander bei 3 OS die Goldmedaille im Einer- Rudern.
5. Demonstrationswettkämpfe waren Baseball und Budo.
6. Abebe Bikila der nun 2-fache OS startete nicht mehr barfuß.
7. Vera Cáslavská beendete die sowjetische Vorherrschaft im Turnen mit 3* Gold und 1* Silber .


X. Olympische Winterspiele
1968 Grenoble
06.02. – 18.02.1968
37 Länder
1293 TN 1081/212


Bemerkungen


1. Jean-Claude Killy war erfolgreichster Wintersportler dieser OS
2. Im Spezialslalom war Killy zuerst 1. dann 2. dann wieder und endgültig OS, da Karl Schranz nach erlaubtem 2. Versuch nachträglich disqualifiziert wurde da er ein Tor ausgelassen hatte.
3. Grenoble bewirbt sich in erster Linie aus Eigennutz. Ihr Ort soll bekannter und mit neuen Wintersportanlagen ausgerüstet werden. Das dieser Olympiaort nicht die beste Entscheidung ist sieht man am mangelnden Zuschauerinteresse und das es kein einheitliches Olympiadorf gibt. Nur die Eissportler logieren in Grenoble.
4. Toini Gustafsson wird die erfolgreichste Skilangläuferin. Sie läuft über 5km, 10km und in der Staffel die schnellste Zeit.
5. Ludmilla Beloussowa (jetzt Protopopow) und Oleg Protopopow wiederholen ihren OS im Paarlauf.
6. Peggy Flemming wird OS bei den Frauen im Eiskunstlauf und bietet die beste Leistung aller Kunstläufer.
7. CSSR und UdSSR streiten im Eishockey um den OS. Das bessere Ende hat der vielfache OS UdSSR.

XIX. Olympische Sommerspiele
1968 Mexico City
12.10. – 27.10.1968
112 Länder
5531 TN 4750/781

Bemerkungen


1. Richard Fosbury sprang als 1. Hochspringer den Flopstil.
2. Bob Beamon sprang den damaligen Superweltrekord von 8,90 m im Weitsprung und verbesserte den Rekord um 55cm. Bob Beamon sprang nie wieder über 8m.
3. Al Oerter wurde als 1. in der Leichtathletik 4* OS (Discus).
4. Lia Manoliu hatte nun endgültig ihren großen Erfolg als OS im Discus. Sie nahm bereits 1952 teil. Sie startet ein 6. Mal in München.
5. Sawao Kato verletzte sich im Geräte - Finale am 2. Gerät und konnte nicht weiter an der Turnwettkämpfen teilnehmen.
6. Roswitha Krause Staffelsilbermedaillengewinnerin im Schwimmen wurde 1976 und 1980 ebenfalls Medaillengewinnerin im Handball.
7. Micki King wurde 4. im Kunstspringen mit einem gebrochenen Arm. Beim vorletzten Sprung lag sie in Führung und brach sich den Arm bei diesem Sprung.


XI. Olympische Winterspiele
1972 Sapporo
03.02. – 13.02.1972
35 Länder
1232 TN 1015/217

Bemerkungen


1. Bei den Eisschnelllaufwettbewerben wurden 40.700 Zuschauer gezählt
2. Dieter Speer verhalf der sowjetischen Staffel zum OS im Biathlon da er Alexej Tichonow seinen zerbrochenen Ski durch seinen eigenen ersetzte.
3. Karl Schranz wird zum Spielball des IOC und seines 84-jährigen Präsidenten Avery Brundage und muß das olympische Dorf verlassen.
4. Gustav Thöni mit 1 Mal Gold und 1 Mal Silber wird der erfolgreichste Ski-Alpine.
5. Auf der Bob-Bahn dominieren Deutsche und Schweizer wie viele Jahre später auch. Klasse Piloten sind Jean Wicki und Wolfgang Zimmerer.
6. Die Zeit der Irina Rodnina im Eiskunstlauf beginnt. Diesmal ist ihr Partner Alexej Ulanow.
7. Der Ostdeutsche Ulrich Wehling wird überraschend OS in der Nordischen Kombination. Er schafft es diesen Triumph noch 2 Mal zu wiederholen.


XX. Olympische Sommerspiele
1972 München
26.08. – 11.09.1972
122 Länder
7147 TN 5848/1299

Bemerkungen


1. Alexander Medwed gewann als 1. 3 Mal hintereinander bei OS im Ringen.
2. Chris Taylor wog 182 kg beim Ringen und starb bereits mit 29 Jahren.
3. Angelo Parisi startete 1980 für Frankreich im Judo.
4. Afghanistan startete mit 8 Sportlern.
5. Demonstrationswettkämpfe: Badminton und Wasserski.
6. Ljudmilla Turistschewa OS im Turnen heiratete nach den Spielen den OS über 100m und 200m Waleri Borsow.
7. Am 5.9. findet ein Überfall auf das olympische Dorf statt. Der Konflikt zwischen Palästinensern und Israel explodiert.

XII. Olympische Winterspiele
1976 Innsbruck
04.02. – 15.02.1976
37 Länder
1128 TN 900/228

Bemerkungen


1. ca. 1.500.000 Zuschauer bei allen Olympischen Entscheidungen.
2. ein ungeklärter Vorfall brachte die DDR-Staffel um die Olympiachance in der Ski-Staffel. Der 2. Läufer, Axel Lesser wurde in Führung liegend von einer Touristin so unglücklich verletzt das er nicht mehr weiter laufen konnte.
3. Rosi Mittermaier von der Winklmoosalm wird 2 Mal OS und wird noch Zweite im Riesenslalom. Die Österreicher schauen bedeppert.
4. Franz Klammer wurde OS im Abfahrtslauf – der beste Abfahrer der letzten Jahre.
5. Bill Koch der Amerikaner im Skilanglauf wird sensationell Zweiter über 30km.
6. Österreich gegen DDR heißt schon fast das alleinige Duell im Skispringen. Hans- Georg Aschenbach zeigt die schönsten Sprünge- leider ausgebuht von Zuschauern aus Austria.
7. Gold, Silber und Bronze für Sheila Young im Eisschnelllauf über 500m, 1500m und 1000m.


XXI. Olympische Sommerspiele
1976 Montreal
17.07. – 01.08.1976
92 Länder
6085 TN 4834/1251

Bemerkungen


1. Bei diesen und den nächsten Olympischen Spielen hatte die Politik den unsäglichen Einfluss das immer Mannschaften und damit Sportler die sich vielleicht viele Jahre auf olympische Spiele vorbereiteten fern bleiben mußten.
2. Ivo v. Damme der Vize OS über 800m + 1500m starb noch im gleichen Jahr bei einem Autounfall.
3. Miklos Nemeth ist der Sohn des Hammerwurf-OS von 1948 Imre Nemeth.
4. Sigrun Siegl + Christine Laser waren nach dem Fünfkampf punktgleich. Die Goldmedaille ging aber an Sigrun Siegl, da sie in 3 der 5 Disziplinen besser war.
5. Margaret Murdock gewann als 1. Frau im Schiessen eine Olympische Medaille in der geschlechtsoffenen Klasse.
6. Klaus Dibiasi gewann als Erster 3 Mal bei OS die Turmsprung Konkurrenz im Wasserspringen.
7. Gewichtheben – zum 1.Mal nur noch Zweikampf. Kein Drücken mehr.

XIII. Olympische Winterspiele
1980 Lake Placid
13.02. – 24.02.1980
37 Länder
1067 TN 833/234

Bemerkungen


1. Juha Mieto wurde 2. über 15 km und hatte nur 1 Hundertstelsekunde Rückstand zum Sieger Thomas Wassberg.
2. Ulrich Wehling triumphierte wieder in der Nordischen Kombination.
3. Alexander Tichonow nahm an 4 OS im Biathlon teil und gewann jeweils 1 Goldmedaille.
4. Trotz Sturz im Einzel Rennschlittensport wurde Dettlef Günther noch Vierter.
5. Eric Heiden der Held im Eisschnelllauf- er gewann alle Disziplinen.
6. Es waren die ersten Spiel auf Kunstschnee.
7. Hanni Wenzel machte es Rosi Mittermaier im Alpinen nach. Sie gewann 2 mal Gold und 1 mal Silber.


XXII. Olympische Sommerspiele
1980 Moskau
19.07. – 03.08.1980
81 Länder
5353 TN 4265/1088

Bemerkungen


1. U. a. USA, Kanada, BRD, Japan, China und weitere 25 Länder sind wegen dem Krieg der UdSSR gegen Afghanistan nicht dabei.
2. Wiktor Sanejew der Dreispringer gewann noch einmal Silber im Dreisprung. Bei den 3 vorangegangenen OS war er jeweils OS geworden.
3. Pál Gerevich ist in 3. Generation Olympischer Medaillengewinner (vorher Aladár Gerevich + Erna Bogen sowie der Großvater Albert Bogen).
4. Geschwister Beyer waren bei dieser Olympiade sehr erfolgreich- Udo im Kugelstoßen Bronze. Gisela im Discus Vierte und Hans- Georg im Handball OS.
5. Der Koch, Gerd Wessig, wird ganz überraschend OS im Hochsprung mit beachtlichen 2,36m.
6. Birgit Fischer beginnt ihre einmalige Serie im Kajaksport- die bis 2004 anhält.
7. Wassili Alexejew der OS im Superschwergewicht/Gewichtheben scheitert schon im Vorkampf scheinbar an eigenen und fremden Ansprüchen. Wahrscheinlich eine Ursache ist die mangelnde Wettkampfpraxis der letzten Jahre.


XIV. Olympische Winterspiele
1984 Sarajevo
07.02. – 19.02.1984
49 Länder
1530 TN

Bemerkungen

1. Der Stern Gunde Svan ging in den Loipen bei Sarajevo auf.
2. Als 1977 Denver die Spiele absagte und Innsbruck wie 1976 einspringen wollte beschlossen Funktionäre der Teilrepublik Bosnien und Herzegowina am Stammtisch sich zu bewerben.
3. Marja-Liisa Hämäläinen wurde die Skikönigin, sie gewann alle 3 Einzelkonkurrenzen.
4. Die Zwillingsbrüder Mahre machen den Sieg im Spezialslalom unter sich aus.
5. Marc Giradelli und Ingemar Stenmark durften wegen ihrer Profilizenz im Alpinen nicht starten.
6. Zwei Leichtgewichte bestimmen das Skispringen: Matti Nykänen und Jens Weißflog.
7. Im Eistanz überzeugen Jayne Torvill und Christopher Dean beim Bolero. Katarina Witt gewinnt zum 1. Mal die Damenkonkurrenz.


XXIII. Olympische Sommerspiele
1984 Los Angeles
19.07. – 03.08.1980
140 Länder
6797 TN 5230/1567

Bemerkungen


1. 13 Nationen nehmen nicht an den OS teil.
2. Carl Lewis gewinnt über 100m, über 200m, im Weitsprung und in der 4*100m Staffel.
3. Pertti Karpinen gewinnt den Ruder-Einer wie 4 Jahre und 8 Jahre zuvor.
4. Michael Jordon, den Basketballsuperstar in der NBA bei Olympia zu erleben war ein Supervergnügen.
5. Poul Elvström der Klasse- Segler aus Dänemark fährt zusammen mit seiner Tochter Trine 24 Jahre nach seinem letzten OS wieder bei Olympia und wird gemeinsam mit ihr im Tornado Vierter.
6. Demonstrationssportarten sind Baseball und Tennis.
7. Edwin Moses der König über 400m Hürden gewinnt auch diese OS und gewann 105 Rennen hintereinander. Er verlor 7 Jahre kein Rennen.

XV. Olympische Winterspiele
1988 Calgary
13.02. – 28.02.1988
57 Länder
1800 TN

Bemerkungen


1. Die Rodeostadt wird Olympiaort mit keinem zum Beginn natürlich vorhandenen Schnee und mit teils extremen Winden.
2. Am Mount Allan gewinnt einer der schillernsten alpinen Skifahrer, Alberto Tomba 2 Mal Gold.
3. Raissa Smetanina der Dauerbrenner unter den olympischen Skilangläuferinnen wird noch einmal Dritte über 20km.
4. Yvonne v. Gennip gibt den Ostdeutschen mit 3 Mal Gold im Eisschnelllauf das Nachsehen, nachdem diese zuletzt immer die führende Nation unter den weiblichen Eisflitzern wurden.
5. Matti Nykänen bewies das er der eindrucksvollste Skispringer – nicht wegen seinen gewissen Eigenarten – seiner Zeit zu Recht ist. Er gewinnt bei 3 Skiwettbewerben 3 Mal Gold.
6. Als offizieller Wettbewerb stand Curling 1924 zum ersten Mal auf dem Olympiaprogramm. 1932 wurde Curling das letzte Mal bei Olympia ins Programm aufgenommen. In Calgary kehrte es zu mindestens als Demonstrationssportart zurück.
7. Kanada konnte den Heimvorteil im Eishockey nicht nutzen. OS wurde die UdSSR.


XXIV. Olympische Sommerspiele
1988 Seoul
17.09. – 02.10.1988
159 Länder
8465 TN 6279/2186

Bemerkungen

1. Erstmals nach 1972 gibt es „keinen“ Olympiaboykott von mehreren Ländern. Leider bleibt Cuba aber trotzdem den Wettkämpfen fern. Über 1 Milliarde Menschen erleben an den Fernsehern die Eröffnungsfeier in der Hauptstadt von Südkorea.
2. Durch die Nichtteilnahme von Cuba wird die USA erfolgreichstes Land im Boxen mit 3 Mal Gold.
3. Ben Johnson nach grandiosem Lauf über 100m und Weltrekordzeit von 9.79 sec. … 3 Tage danach werden die Letter wieder rot gemacht. Ben Johnson war gedopt, er sorgt für den größten Skandal dieser OS.
4. Superstar und Showtalent wurde Florence Griffith- Joyner. Ihr Weltrekord über 100m in 10,49 sec, kurz vor den OS gelaufen ist heute (2007) noch gültig.
5. Kristin Otto (Schwimmen) bringt das Kunststück fertig wie Eric Heiden 1980 (Eisschnelllauf) 5 mal anzutreten und 5 mal zu gewinnen.
6. Anja Fichtel wird die Fechtkönigin von Seoul.
7. Aus den „Nichts“ bescheren die Handballer aus Korea ihren Leuten ein Riesenfest. Die Damen werden OS, die Herren hinter der UdSSR Zweite.

XVI. Olympische Winterspiele
1992 Albertville
08.02. – 23.02.1992
64 Länder
2196 TN

Bemerkungen


1. Die Vergabe dieser OS war wieder einmal umstritten, der Ort hatte keine ausreichende Infrastrukur. Viele Wettbewerbe fanden in anderen Orten statt.
2. Jean-Claude Killy war nicht nur 3-fach Sieger der alpinen Konkurrenz 1968 sondern nun auch der Hauptorganisator dieser Spiele.
3. Andre Kjetil Aamodt sammelte wie in vielen OS so viele Medaillen das er der erfolgreichste Alpine Olympionike der Neuzeit ist (Stand 2007 des Olympiaclubs)
4. Zum1.Mal nach 1936 geht eine gesamtdeutsche Mannschaft an den Start.
5. Der Stern Björn Dähli geht im Nordischen Skisport endgültig auf. Er wird OS über 15km und 50km. Sein Skatingstil ist perfekt.
6. Freestyle Buckelpisten fahren wird olympisch.
7. Georg Hackl wird OS im Rennrodeln.

XXV. Olympische Sommerspiele
1992 Barcelona
25.07. – 09.08.1992
169 Länder
9367 TN 6659/2708

Bemerkungen

1. „Alle“ Länder kommen, selbst Südafrika, die die Apartheid abgelegt hat.
2. Demonstrationswettkämpfe sind Judo (Frauen), Pelota, Rollhockey, Taekwondo.
3. Die 3-fache OS im Schwimmen Krisztina Egerszegi (HUN) war die Attraktion der Spiele.
4. Im Segeln gibt es nun getrennte Wettbewerbe in den einzelnen Segelklassen für Männer und Frauen. Nach ihrem Bruder Bruce, der in Seoul OS wurde gewinnt auch Barbara Kendall.
5. Witali Scherbo mit 6 Siegen im Turnen wird der erfolgreichste Medaillensammler dieser OS.
6. Javier Sotomayor bekommt nach 2-fachen Boykott seines Landes nun die Möglichkeit bei Olympia an den Start zu gehen – und wird OS.
7. Cuba`s Sportler und Trainer zeigen wo die besten Boxer leben. 7* Gold sprechen Bände.

XVII. Olympische Winterspiele
1994 Lillehammer
12.02. – 28.02.1994
67 Länder
1737 TN

Bemerkungen


1. Lillehammer geht als eine sehr gelungenes Olympiafest in die Geschichte ein. Nicht nur Kommerz sondern Wärme und Herzlichkeit prägen das Bild.
2. Trickski und Shorttrack sind gelungene Wettbewerbe aber die Attraktion der Spiele, wie kann es anders sein- die Nordischen Wettbewerbe. Sie werden von 225.000 Zuschauern besucht.
3. 3* Gold für Johann Olav Koss, dem norwegischen Nationalhelden. Er gewinnt über 1500m, 5000m, 10000m im Eisschnelllauf.
4. Wie Phönix aus der Asche wird Markus Wasmaier OS im Super-G. 1985 wird er Weltmeister im Riesenslalom und dann war er „nicht mehr gesehen“ bis zum 17.2.1994. Am 23.2. wird er noch OS im Riesenslalom.
5. Jens Weißflog kommt wieder und wird noch einmal OS im Skispringen und das mit dem neuen V-Stil des Schweden Jan Bokloev.
6. Gold geht wohl nur an Nancy Kerrigan oder Tonya Harding aber es gewann die Ukrainerin Oksana Bajul im Eiskunstlauf.
7. Bonnie Blair krönt eine tolle Karriere im Eisschnelllauf. Sie wird wieder OS über 500m und 1000m.

XXVI. Olympische Sommerspiele
1996 Atlanta
19.07. – 04.08.1996
197 Länder
10320 TN 6797/3523

Bemerkungen


1. Hubert Raudaschl (Segeln) ist der Erste Olympiateilnehmer der an 9 OS teilnimmt.
2. Carl Lewis wird im Weitsprung nach 1984, 1988, 1992 zum 4. Mal OS im Weitsprung- so wie vor einigen Jahren Al Oerter im Discus.
3. Alexander Karelin wird im griech-röm. Ringerstil zum 3. Mal OS. Erst im Olympiafinale von 2000 „verlor“ (Kampfrichterentscheid) er nach 13 Jahren seinen ersten Kampf.
4. Atlanta bekam den Zuschlag für diese OS, was die Athener wohl nie akzeptieren werden.
5. Naim Süleymanoglu (ehemaliger bulgarischer Gewichtheber) wurde Nationalheld der Türkei als er zum 3. Mal OS im Gewichtheben wurde.
6. Der 5-fache Tour de France Gewinner Miguel Indurain nahm nach 1984 wieder an OS teil. Diesmal gewann er Gold im Einzelzeitfahren.
7. Andre Agassi wird OS im Tennis. Sein Vater Mike, Iraner, konnte dieses Kunststück weder 1948 noch 1952 in seiner Sportart Boxen erreichen.


XVIII. Olympische Winterspiele
1998 Nagano
07.02. – 23.02.1998
72 Länder
2339 TN

Bemerkungen

1. Naganos Kosten belaufen sich auf mehr als 3 Milliarden Kosten. Dies ist bis dahin die teuerste Winterolympiade die es je gab.
2. Georg Hackl wird im Rennrodeln zum 3. Mal OS.
3. Hermann Maier (Spitzname Herminator) wird 3 Tage nach seinem extremen Sturz im Abfahrtslauf OS im Super-G.
4. Das prickelnde Dauerduell zwischen Tschechien und Russland endet zugunsten der Tschechen im Eishockey. Sie werden verdient OS.
5. Albert Grimaldi der Prinz von Monaco nahm zum 4. Mal an Olympia teil und war wie vormals weit von den Medaillen entfernt. Allerdings hielt er sie doch in den Händen, denn er überreicht sie den Gewinnern im Zweierbob höchstpersönlich.
6. Tara Lipinski wurde überraschenderweise OS im Eiskunstlauf vor Michelle Kwan. Die neue OS ist nun die jüngste OS im Eiskunstlauf. Sie ist wie Sonja Henie 15 Jahre beim Olympiasieg- allerdings noch 2 Monate jünger.
7. Die Holländer sind glücklich. Gianni Romme mit 2 Mal Gold im Eisschnelllauf wird enthusiastisch gefeiert.


XXVII. Olympische Sommerspiele
2000 Sydney
15.09. – 01.10.2000
199 Länder
10651 TN 6582/4069

Bemerkungen

1. Südkorea und Nordkorea starten unter einer Flagge bei Olympia. Politisch liegen sie aber weiter weit von einander entfernt.
2. Cathy Freeman eine Aborigini entzündet das olympische Feuer und wird einige Tage später OS in einem neuartigen Laufanzug über 400m.
3. Premiere hat der Triathlon mit den „Kurzstrecken“ 1,5km Schwimmen + 40km Radfahren + 10km Laufen.
4. Marion Jones die unbekümmerte und strahlende, jugendhafte und hübsche OS über 100m, 200m und in der 4*400m Staffel. Ein paar Jahre später musste man erfahren das sie schlechte Berater hatte und eine Dopingsünderin wurde.
5. Steven Redgrave holte im Rudern seine 5. Goldmedaille bei seinen 5. OS.
6. Australien jubelt. Sie haben Ian Thorpe OS im Schwimmen.
7. Leontien Zijlard- van Moorsel – scheinbar vom anderen Stern. Sie gewinnt im Radsport 3 Mal Gold und 1 Mal Silber.


XIX. Olympische Winterspiele
2002 Salt Lake City
08.02. – 24.02.2002
78 Länder
2399 TN 1513/886

Bemerkungen


1. 10.000 Sicherheitskräfte in der Mormonenstadt. Schuld der 11.9.2001 mit dem Einsturz des World Trade Centers in New York.
2. Anni Friesinger gewinnt über 3000m Gold im Eisschnelllauf und zeigt das sie wie Gunda Niemann und Claudia Pechstein eine der besten deutschen Läuferinnen der Gegenwart ist.
3. Ole Einar Björndalen- es sind seine Spiele, nie zuvor war ein Biathlet so erfolgreich.
4. Der Österreicher Stephan Eberharter gewinnt 3 Medaillen bei den Ski-Alpinen Wettkämpfen.
5. Überraschung für Deutschland. Staffel-OS wird im Skilanglauf der Frauen die deutsche Staffel. Überraschung auch in der Einzelloipe. Der für Spanien startende Johann Mühlegg wurde 3- facher OS – aber nur dank Dopings. Die 50km gewinnt dopingfrei darum Andrus Veerpalu aus Estland.
6. Armin Zöggeler tritt in die erfolgreichen Fußabdrücke von Rodler Georg Hackl.
7. Niemand hatte ihn auf der Rechnung- aber Simon Ammann gewann beide Einzelkonkurrenzen im Skispringen.

XXVIII. Olympische Sommerspiele
2004 Athen
13.08. – 29.08.2004
202 Länder
ca. 10500 TN

Bemerkungen


1. Wie 1896 zu den 1. OS wird der Marathonlauf in Marathon gestartet und endet im Panathenäischen Stadion. Stefano Baldini siegte überlegen.
2. Überraschend bricht ein Läufer aus China in die Phalanx der US-Boys und Britten ein. Sein Name Liu Xiang er gewinnt Gold.
3. Michael Phelps verblüfft mit 5 mal Gold im Schwimmen selbst einen Ian Thorpe.
4. OS im Schiessen mit seiner Schnellfeuerpistole wurde schon zum 3. Mal Ralf Schumann.
5. Die Kanutin Birgit Fischer beendet ihre Karriere mit dem Olympiasieg im Vierer.
6. Das Reiten zählte diesmal nicht zu den Topereignissen. Durch Neid, Missgunst wurden viele fragwürdige Entscheidungen getroffen.
7. Jan Ove Waldner der ehemalige Ausnahmespieler im Tischtennis knüpfte mit seinen 38 Jahren noch mal an seine besten Zeiten an. Er scheitete erst am späteren OS Ryu Seung Min.

XX. Olympische Winterspiele
2006 Turin
10.02. – 26.02.2006
80 Länder
2633 TN 1627/1006

Bemerkungen

1. Turin bot hervorragende Sportanlagen und bei einer Großstadt eine nicht unbekannt vorhandene gute Infrastruktur und ein reichhaltiges kulturelles Angebot im Gegensatz zu manchen vorangegangenen Winterspielen.
2. Janica Kostelic zeigte im Alpinen noch einmal ihre Gold-Klasse.
3. Georg Hettich triumphierte in der Nordischen Kombination und wurde mit 3 Mal Edelmetall belohnt.
4. Michael Greis schoß und fuhr über sich hinaus. Er war der erfolgreichste Biathlet dieser Spiele.
5. Im Eiskunstlauf siegt bei den Herren wie nicht anders erwartet der Russe Jewgeni Pluschenko.
6. Über 1000m im Eisschnelllauf gab es den ersten farbigen OS- der US-Amerikaner Shani Davis.
7. Der König dieser Spiele war aber Ahn Hyun Soo aus Südkorea mit 3 Gold und einer Bronze im Short- Track.


XXIX. Olympische Sommerspiele
2008 Peking
08.08. – 24.08.2008
204 Länder
ca. 11427 TN

Bemerkungen


1. Neu im Programm bei diesen Spielen waren die Sportarten bzw. Disziplinen: BMX, 10km Schwimmen Outdoor, 3000m Hinderns der Frauen in er Leichtathletik.
2. Peking hat sehr gute Spiele geboten in fast aller Hinsicht die Bedenken von den Wettkampfstätten gefegt.
3. Überragend die Auftritte von Michael Phelps der bisher einzigartige Geschichte schrieb und nun 14 Olympische Goldmedaillen sein eigen nennt
4. Weitere überragende Athleten waren u.a. Usain Bolt der Sprinter aus Jamaika und Chris Hoy der Radsportler.
5. 7 Mio. verkaufte Eintrittskarten
6. Ältester Teilnehmer war Hiroshi Hoketsu (JPN) mit 67 Jahren im Reiten am Start und Mieko Yagi ebenfalls Japan auch im Reiten mit 58 Jahren.
7. Matthew Emmons der Schütze verlor wie vor 4 Jahren sein schon sicher geglaubtes Gold beim letzen Schuss. Wie vor 4 Jahren eigentlich nicht normal möglich (falsche Scheibe und diesmal nur 4,4 Ringe).


XXI Olympische Winterspiele
2010 Vancouver
12.02. – 28.02.2010
82 Länder
2625 TN 1559/1066

Bemerkungen

1. Vancouver und Whistler, als Autragungsort vieler Wettkämpfe, hatte am Anfang mit einigen Problemen zu kämpfen. Unter anderem die nur geringe Akzeptanz der Spiele in der Bevölkerung einschließlich der Ureinwohner und dem wohl mildesten Klima das je bei Olympischen Winterspielen gemessen wurde.
2. Kanada ging bei den vorherigen Spielen (Montral 1996) und Calgary (1988) goldmäßig leer aus und nun.......... wurden Sie mit 14 Goldmedaillen die erfolgreichste Wintermannschaft.
3. Claudia Pechstein (Eisschnelllauf) ist die erste Sportlerin der es untersagt wurde allein auf Grund eines Dopingverdachtes, der nicht bewiesen war, an Olympischen Spielen teilzunehmen
4. Mit 143 km/h fuhr Nodar Kumaritaschwili beim Rennrodeltrainig noch vor dem offiziellen Beginn der Olympischen Spiele als überhaupt 4. Sportler bei allen Winterolympiaden in den Tod. Die Strecke war sehr anspruchsvoll und nicht jeder verfügte über Können und Trainingsbedingungen in seiner Heimat um schadfrei die Bahn zu meistern, was zu zahlreichen Stürzen führte. Leider kam bei diesem schrecklichen Tod des 21-jährigen Georgiers noch dazu das die Strecke nicht optimal abgesichert war.
5 . Für das Eishockeyfinale Kanada - USA standen 17.000 Zuschauerplätze zur Verfügung, aber es wollten über 200.000 dies vor Ort verfolgen.
6. Freestyle Skicross stand zum ersten Mal auf dem Programm der Olympischen Spiele und war ein großer Publikumsmagnet.
7. Marit Björgen war mit 3/1/1 Medaillen die Erfolgreichste Sportlerin(Skilanglauf).Die tapferste war Petra Majdic die Olympische Bronze im Skisprint trotz vier-fachen Rippenbruchs und Einriss des Lungenfells im wahrsten Sinn erkämpfte. Sie wurde nach ihrem Zieleinlauf bewußtlos. Die Verletzung holte sie sich bereits unmittlebar vor dem Start der ersten ihrer 4 Läufe bei einem spektakulären Sturz.

 

XXX. Olympische Sommerspiele
2012 London
27.07. – 12.08.2012
204 Länder
10875 TN 6046/4829

Bemerkungen


1. Nicht mehr im Programm Softball und Baseball. Neu Boxen der Frauen.
2. Fast hätte es den Auftritt der überragendsten Kanusportlerin der Geschichte erneut gegeben. Leider gab es gesundheitliche Schwierigkeiten. Hätte Birgit Fischer mit 50 Jahren noch einmal um die Medaillien kämpfen können?
3. Michael Phelps der nun Erste der Olympischen Geschichte der die 100 Punktemarke des Olympiaclubs geknackt hat.
4. Die Olympische Eröffnung, die Abschlußveranstaltung und auch die späteren Spiele der Behinderten waren ein Riesenhappening. Einfach toll die Riesenresonanz fast aller Wettkämpfe.
5. 8,7 Mio. verkaufte Eintrittskarten.
6. Ältester Teilnehmer war wieder Hiroshi Hoketsu (JPN) mit 71 Jahren im Reiten am Start und Marti Hanna (AUS) auch im Reiten mit 58 Jahren.
7. Die Weltrekorde der Frauen & Männer in der Leichathletik wurden nach etlichen Jahren über 4*100m durch die USA und Jamaika verbessert.

 

XXII Olympische Winterspiele
2014 Sotschi
07.02. – 23.02.2014
88 Länder
ca. 2900 TN

Bemerkungen

1. Manche sind überrascht nicht die Insider. Es sind tolle Spiele, tolle Organisation, sehr gute Wettkampfanlagen und vorallem die Athleten sind sehr zufrieden
2. Die Winterspiele am Meer und im Kaukasus - bei subtropischen Bedingungen. Wann hat man soviele Athleten in kurzen T-Shirts bei Wettkämpfen erlebt wie hier in Sotschi.
3. Claudia Pechstein mit 42 Jahren und ähnlich alt Noriaki Kasai konnte im Eisschnelllauf und Skispringen noch einmal stark auftrumpfen.
4. Dopingvorfälle gab es natürlich auch - allerdings einig nur fahrlässig eingenommen und nicht leistungssteigernd - dies sollte künftig auch einmal differenzierter behandelt werden.
5. Die Olympische Eröffnung und auch die Abschlußveranstaltung waren ein AHA- OH Erlebnis. Allerdings sollte man meiner Meinung nach nicht immer noch gigantischer es versuchen.
6. Das niederländische Eisschnelllaufteam bestand zu 50% aus Eisschnelläufern/innen (20) und sie waren auch absolut erfolgreich in ihrer Sportart.
7. Nach Edward Francis Eagan (USA), Jacob Tullin Thams(NOR), Christa Luding-Rothenburger (GDR) und Clara Hughes (CAN) gewann Lauryn Williams (USA) als 5. Sportler sowohl bei Sommer- wie Winterspielen Edelmetall seit 1896.

 

XXXI. Olympische Sommerspiele
2016 Rio de Janeiro
05.08. – 21.08.2016
207 Mannschaften
11458 TN

Bemerkungen

1. Die ersten Olympischen Spiele in Südamerika. Trotz vieler Probleme gute Organisation und gute Spiele.
2. Die großen Protagonisten waren wie schon 2012 Michael Phelps und Usain Bolt.
3. Eine eindruchsvolle Leistung brachte Kaori Icho im wahrsten Sinn auf die Matte. Es gelang ihr im Freistil-Ringen die 4. Goldmedaille bei 4 Olympischen Spielen in ihrer Disziplin zu gewinnen.
4. Die Zuscherränge waren bei weitem nicht so in Anspruch genommen worden wie in London. Dies hat sicher auch mit der Kaufkraft zu tun.

 


Startseite